Die besten Tipps für
wünderschöne Hochzeitsfotos

November 1, 2020

Ob nach nur wenigen Tagen oder nach 30 Jahren, beim Ansehen der Hochzeitfotos wird man immer ein kribbeln im Bauch und ein Lächeln im Gesicht haben. Umso wichtiger ist es, dass man sich den schönsten Tag im Leben mit wunderschönen Hochzeitsfotos festhält. Was man dazu alles braucht, erfährt ihr in diesem Artikel.

 

Der Hochzeitsfotograf

Denkt man an Hochzeitsfotos, stellt man sich zu Beginn gleich die Frage, ob man sich hier für einen professionellen Fotografen entscheiden muss oder ob auch ein Hobbyfotograf ausreicht. Die Antwort hier lautet ganz klar: Ein Profi muss ans Werk! Auch wenn ihr nur über ein geringes Budget verfügt, an dieser Stelle sollte auf keinen Fall gespart werden. Es handelt sich bei diesem Tag, um einen Tag, der sich nie mehr im Leben wiederholen wird. Es wäre natürlich sehr traurig, wenn ihr diese schönen Momente an diesem Tag nicht mit schönen und professionellen Fotos festhalten könnt. Es gibt zum Beispiel sehr viele Brautpaare, die keinen Profi arrangiert haben und es später sehr bereut haben.

Schöne Orte auswählen

Damit schöne Fotos entstehen, sollte hierfür auch der Ort passen. Checkt eure Location bereits vor der Hochzeit sehr gut ab und überlegt euch, wo ihr gerne fotografiert werden möchtet. Ob auf der Wiese, im Wald, am Strand oder direkt vor dem Schloss, je nach Location steht euch hier immer eine sehr große Auswahl zur Verfügung. Ebenfalls empfiehlt es sich, sich nicht nur um die Location selbst Gedanken zu machen, sondern um die ganze Umgebung. Es gibt bestimmt einige schöne versteckte Plätze, an welchen sich spezielle Momente festhalten lassen.

Hochzeitsfoto Pose

Am besten ist es, ihr macht euch bereits vor dem Hochzeitstag eine Liste, mit Fotos, die auf keinen Fall fehlen sollten. Vielleicht gibt es ja spezielle Posen, die ihr bereits bei anderen Hochzeitsfotos gesehen habt und unbedingt machen wollt. Ebenfalls dürfen bei vielen Bildern, die Gäste auf keinen Fall fehlen. Auch hierbei empfehle ich euch, dass ihr euch bereits im Vorfeld überlegt, wie ihr euch gerne fotografieren lassen möchtet. Es ist natürlich auch kein Problem, wenn ihr keine Liste schreibt. Ich mit meiner langjährigen Erfahrung als Fotograf kann euch bestimmt auch einige Tipps mitgeben.

Vertraut euch selbst

Nun ist der Tag, welchen ihr über mehrere Wochen oder besser gesagt Monate geplant habt, endlich vorbei. Alles läuft genau so ab, wie ihr es euch vorgestellt habt, der Tag war wunderschön und ihr könnt euch endlich ein wenig ausruhen, denn das Programm läuft nun so gut wie alleine weiter. Das bedeutet, dass ihr euch nun komplett auf das Fotoshooting bzw. Paarshooting konzentrieren könnt. Genießt diese wunderschönen Momente zu zweit und lasst den hektischen Tag einfach an euch vorbeilaufen. Damit wunderschöne Hochzeitsfotos entstehen, ist es auch sehr wichtig, dass ihr Selbstvertrauen ausstrahlt. Mit den richtigen Posen und ausreichend Selbstvertrauen kann ein Shooting sehr viel Spaß machen.

Seid ihr selbst

Nicht für jeden ist es einfach fotografiert zu werden, vor allem, wenn man es nicht gewohnt ist. Doch hier solltet ihr wissen, dass Hochzeitsfotos nicht mehr verlangen, als einfach ihr selbst zu sein. Genießt den Tag, das Shooting und fühlt euch neben euren Partner wohl. Nur wer sich beim Fotografieren auch wohlfühlt und sich nicht verstellen probiert, den sind zauberhafte Hochzeitsfotos vorausgesagt.

Hochzeitsfotos in Schwarz-Weiß

Immer beliebter werden Fotos in Schwarz-Weiß, so auch Hochzeitsfotos. Für viele Paare sind Schwarz-Weiß Hochzeitsfotos einfach ein Muss. Man sagt diesen Bildern nach, dass sie für emotionale und große Momente stehen. Bilder, die keine Farben aufweisen wirken sehr elegant. Außerdem kommt das Motiv hier noch besser in den Vordergrund. Eine kleine Träne oder ein Lächeln kann auf solchen Bildern besonders emotional wirken.

    Leave a comment